Posts

Es werden Posts vom August, 2017 angezeigt.

Offener Brief an die Arbeiter*innen

Guten Morgen liebe Arbeiterin, lieber Arbeiter,
die Aktion ist nicht gegen Sie gerichtet, sondern gegen das was ihre Firma herstellt und verkauft: Waffen. Wir verstehen wenn Sie wütend sind und wegen uns einen stressigen Tag haben. Bitte bedenken Sie aber, dass Menschen in anderen Ländern durch die Produkte von KMW nicht nur Stress, sondern akuter Lebensgefahr ausgesetzt sind. Ihre Firma betont wie wichtig ihr „Die Unversehrtheit von Leib und Leben“ der Fahrzeug-Besatzung ist. Was ist mit der Unversehrtheit anderer Menschen? Leopard-Panzer sind im Besitz von Katar, das bei einem blutigen Bürgerkrieg im Jemen mitmacht, fuhren beim Putschversuch in der Türkei in Menschenmengen (gegen Zivilisten!) und wurden in Syrien von der Terrormiliz IS erbeutet. KMW kann nicht kontrollieren gegen wen die Panzer letztendlich eingesetzt werden. Waffen haben eine lange „Lebensdauer“ und bleiben selten nur in den Händen derer, an die sie geliefert werden. Bitte fragen Sie sich selbst: Wenn …

AUFRUF

BLOCK WAR
Rüstungsindustrie friedlich stören 08.09.17 Kassel

07.09. Vorabendtreffen
08.09. AKTION

Jede Menge Menschen werden am Freitag, 08.09.2017 die Tore des Panzerbauers „Krauss-Maffei Wegmann“ blockieren. Lebendige Körper stören gewaltfrei den täglich-tödlichen Betrieb der Rüstungsmaschinerie – ab 13 Uhr in der Wolfhager Straße 28-38.

Die documenta14 macht auf das Leid durch Waffengewalt aufmerksam. Wenige Meter daneben produziert die Kasseler Rüstungsindustrie stillschweigend Kriegswaffen in Serie und verkauft sie in die ganze Welt. Krauss-Maffei Wegman, Rheinmetall und Project-System & Management sind in Kassel ansässige Firmen. Panzer aus Kassel wurden in Syrien von der Terrormiliz IS erbeutet und rasten beim Putschversuch in der Türkei in Demonstrationen. In der Türkei will Rheinmetall gleich eine ganze Panzerfabrik bauen. Wir nehmen es nicht länger tatenlos hin, dass Panzer aus unserer Stadt rollen und Menschen  vieler Länder bedrohen, verletzen und töten! Fluchtursachen …
Rüstungskonzern mit Panzersperren blockiert!
Im nordhessischen Kassel haben am 11.05. rund 20 Antimilitaristinnen und Antimilitaristen eine Zufahrt zum Werk des Panzerbauers "Krauss-Maffei Wegmann" mit sebstgebauten Panzersperren blockiert. Damit protestieren wir gegen die tödlichen Waffenexporte des Unternehmens in alle Welt.

Der Panzerbauer liefert seine "Produkte" u.a. an die Türkei und nach Katar. Die Aktion - hier ein Video davon - war nur der Auftakt zahlreicher Proteste gegen die kasseler Rüstungsindustrie. Neben "Krauss-Maffei" beherbergt Kassel auch noch den aktuell viel kritisierten Panzerbauer "Rheinmetall", der in der Türkei eine ganze Panzerfabrik bauen will. Antimilitaristinnen und Antimilitaristen der "Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen" und anderer Gruppen haben sich mittlerweile im Bündnis "Kassel entrüsten!" zusammengeschlossen um mit vereinter Kraft gegen die Kr…